Die deutsch-französische Gesellschaft Regensburg wurde am 9. März 1988 von Dr. E. Koch gegründet. Sie ist im Vereinsregister eingetragen und die Gemeinnützigkeit wurde anerkannt.
Mitglieder des Gründungsvorstands:
Dr. E. Koch, Vorsitzender; Dr. J. Felixberger, Zweiter Vorsitzender; Fr. Vergès, Zweite Vorsitzende; S. Kuchinka, Schriftführerin; O. Riepl, Schatzmeister.

Die Grundidee war, in Regensburg eine französische kulturelle Präsenz auch unter Einbeziehung politischer Ereignisse zu sichern. Regensburger Institutionen, vor allem die Universität Regensburg kooperierten mit der DFG. Regelmäßige Veranstaltungen: Treffen und Diskussionen (Politik, Literatur, Film…), Lesewettbewerb, Ausstellungen (Nadar-Abbé Stock), Themenabende mit Vortrag und Diskussion zu verschiedenen Themen, doppelt mit Absatz unten „Aktivitäten“???

Um den französischen Mitgliedern eine größere Plattform innerhalb der Gesellschaft zu bieten, wurde auf der Mitgliedervollversammlung des Jahres 2003 die Satzung geändert: Die DFG wird von nun an von zwei gleichberechtigten Vorsitzenden geleitet, von denen einer die deutsche und einer die französische Staatsangehörigkeit besitzt.

Die Ziele
Die Deutsch-französische Gesellschaft Regensburg ist ein Ort der Begegnung zwischen der deutschen und der französischen Kultur. Den in Regensburg und Umgebung ansässigen Deutschen bringt sie Frankreich und den hier lebenden Franzosen sowie den anderen französischsprachigen Mitbürgern bringt sie Deutschland näher. Ziel ist es, durch Austausch und Begegnung in Dialog zu treten und sich dadurch besser kennenzulernen. All dies stets in einer gemütlichen und geselligen Atmosphäre.

Die Aktivitäten doppelt mit Absatz oben in rot???
Diese sind sehr vielfältig: Historische, politische, kulturelle und literarische Vortragsabende, Ausstellungen, Kochkurse, Ausflüge in die Region für die ganze Familie, Pétanque-Wettbewerbe, Feier des Französischen Nationalfeiertages und vieles mehr. In jedem Monat finden ein bis zwei Veranstaltungen statt.

Der Stammtisch trifft sich einmal im Monat. Zudem gibt es musikalische Abende. Auch mehrtägige Reisen nach Frankreich stehen von Zeit zu Zeit auf dem Programm.
Schließlich findet einmal im Jahr die Mitgliederversammlung und im Dezember eine gemütliche Weihnachtsfeier statt.

Auch für Kinder und Jugendliche wird ein reichhaltiges Programm angeboten:

Die kleinen Schlaufüchse „Les Petits Futés“
Die „Petits Futés“ treffen sich einmal im Monat für einen Spielenachmittag, der von der DFG organisiert wird. Er richtet sich an Kinder vom Krabbelalter bis ca. 5 Jahre.

Die Kleine Französische Schule „La Petite Ecole Française de Ratisbonne“
Im Oktober 2010 wurde sie von der Deutsch-Französischen Gesellschaft Regensburg gegründet. In dem Jahr waren bereits 22 Kinder eingeschrieben, die jede Woche in der Hans-Hermann-Schule die Kurse besuchten. Im Oktober 2012 waren es schon 30 Kinder,  nun in der Gerhardinger Grundschule. Seit Oktober 2019 nehmen ca. 40 Schüler an den Kursen teil.

Ziel der Kleinen Französischen Schule ist es, die französische Sprache zu vermitteln sowie Einblicke in die Kultur und Lebensart Frankreichs zu geben. Das Angebot richtet sich sowohl an deutsch- als auch französischsprachige Kinder ab fünf Jahren bis hin zu Jugendlichen, die die Mittlere Reife oder das Abitur anstreben. Auch Anfänger sind herzlich willkommen. Die vorwiegend muttersprachlichen Lehrkräfte werden sorgfältig nach ihren sprachlichen und pädagogischen Fähigkeiten ausgewählt. Die Kinder und Jugendlichen werden entsprechend ihrem Alter und ihren Französischkenntnissen in kleinen Gruppen unterrichtet. Dabei wird stets versucht, möglichst homogene Gruppen bezüglich des Sprachniveaus zu bilden.
Ergänzend zum Sprachunterricht können die Kinder in verschiedenen Kreativ-Ateliers ihre Sprachkenntnisse spielerisch vertiefen und Einblick ins französische „savoir vivre“ gewinnen.

Für Jugendliche, die Französisch an der Schule lernen:

findet der Lesewettbewerb für Oberpfälzer Realschulen und Gymnasien in erweiterter Form im Frühling statt, zu dem wir neben deutschen Schülern auch französische Jugendliche einladen, die sich gerade im Rahmen eines Schüleraustauschs in Regensburg befinden.

Jedes Jahr im Sommer wird der Saint-Exupéry-Preis für die besten Leistungen in der Realschulabschlussprüfung verliehen. Daran nehmen sämtliche Realschulen der Oberpfalz teil.

Weitere Projekte: 

Es wird gezielt nach Fördermitteln geforscht, um Aktivitäten der Kleinen Französischen Schule und der DFG im Allgemeinen zu unterstützen.
Die Internetseite der DFG wird weiter ausgebaut und gepflegt.
Eine dauerhafte Aufgabe bleibt es, Realschüler und Gymnasiasten in konstruktiver Art und Weise über die Möglichkeiten der Wahl von Französisch als zweiter Fremdsprache zu informieren.

Regelmäßige Veranstaltungen:
Feier des Elysée-Vertrags, des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags vom 22.01.1963
Beteiligung am Regensburger Bürgerfest mit eigenem Stand und Motto (alle zwei Jahre)
Picknick in Weiß zusammen mit „Amici d’Italia“ und „El Puente“ (alle zwei Jahre)

Die Entwicklung der Mitgliederzahlen:
2009: 110 Mitglieder
2011: 130 Mitglieder
2019: 171 Mitglieder

Die DFG konnte in sechzehn Jahren von 2003 bis 2019 ihre Mitgliederzahl ungefähr verdreifachen und die französische Gemeinde von Regensburg für sich interessieren.

Stand 08.03.2021